Das neue SCHAUMANN Hygienepulver PROFIDRY legt feuchte Ställe trocken


Der Einsatz von Hygienepulvern zur Einstreu in Schweine- und Geflügelställen optimiert das Ergebnis von regelmäßigen Reinigungs- und Desinfektionsmaßnahmen zusätzlich. SCHAUMANN hat nun das neue Hygienepulver PROFIDRY entwickelt. Mit seiner gesteigerten Wasserbindungskapazität hebt es sich von herkömmlichen Produkten ab und sorgt sehr effizient für geringere Keimbelastung, verbesserte Stallluft und trittsichere Oberflächen.

 

Insbesondere in der Ferkelproduktion stellen unsaubere, feuchte und rutschige Ferkelnester ein großes Problem dar. Feuchte Ferkelnester bieten pathogenen Keimen optimale Entwicklungsbedingungen. PROFIDRY nimmt die Feuchtigkeit auf und schafft somit eine trockene und trittsichere Oberfläche. So wird die Grätschgefahr der Ferkel wesentlich vermindert. Auch im Deck- und Wartebereich bietet das Hygienepulver - hinter die Sauen gestreut - Standsicherheit und eine verringerte Keimbelastung.

 

Je saugfähiger das Produkt, desto effizienter der Einsatz

 

Die Wasserbindungskapazität ist ein wesentliches Qualitätsmerkmal von Hygienestreupulvern. Das Wasseraufnahmevermögen von PROFIDRY konnte im Vergleich zu dem bereits sehr erfolgreichen PROFISTREU nochmals gesteigert werden. Auch Vergleichstests von PROFIDRY mit herkömmlichen Hygienepulvern (s. Darst. "Wasseraufnahmekapazität") bestätigten die vielfach höhere Wasserbindungskapazität von PROFIDRY.


Diese Eigenschaft bietet im Praxiseinsatz wesentliche Vorteile. Das saugfähige Produkt muss entsprechend weniger häufig und in geringerer Mengen ausgebracht werden, um den gleichen Effekt zu erzielen. So lässt sich die Aufwandmenge je m2 im Vergleich zu einem herkömmlichen Hygienepulver auf 26 - 30% reduzieren.

 

Spezielle Zusammensetzung von PROFIDRY optimiert die Stallumwelt

 

Durch das hohe Wasseraufnahmevermögen von PROFIDRY wird die Ammoniakbildung reduziert und somit ein verbessertes Stallklima bzw. ein optimales Kleinklima unmittelbar im Ferkelbereich geschaffen. Ätherische Öle unterstützen die Wirkung. Die enthaltenen mineralischen Trägerkomponenten sind pH-aktiv und so schränkt PROFIDRY mit einem pH-Wert von 3,5 die Entwicklung pathogener Keime, wie z. B. Clostridium Perfringens, E. coli, Salmonellen und Staphylokokken ein. Fliegen werden durch die Austrocknung der Larven ebenfalls reduziert.

 

Vorteile durch Verzicht auf Algenzusätze, Kupfer und Zink

 

Auf den Einsatz von Algenzusätzen wurde bewusst verzichtet, um Krustenbildung und Verschmierungen zu vermeiden, die eine Rutschgefahr darstellen. PROFIDRY enthält keine kritischen Komponenten wie Kupfer oder Zink, die den Eintrag in die Umwelt belasten und somit den Standort gefährden sowie den Prozess in der Biogasanlage negativ beeinflussen.
Das Hygienepulver PROFIDRY kann DVG-gelistete Desinfektionsmittel nicht ersetzten, es ist aber eine sinnvolle Ergänzung zur Verbesserung der Hygienebedingungen und hilft die Stallumwelt zu optimieren.

Konsistenz von Hygienestreu PROFIDRY



Konsistenz von PROFIDRY im Vergleich zu herkömmlicher Hygienestreu

 

Bei Zugabe der gleichen Wassermenge bleibt SCHAUMANN-Hygienepulver PROFIDRY trocken, während das herkömmliche Vergleichsprodukt bereits eine schmierige Konsistenz zeigt

Wasseraufnahmevermögen der Hygieneeinstreu PROFIDRY



Wasseraufnahmevermögen verschiedener Hygienepulver im Vergleich