MIZI senkt Durchfall bei Absetzferkeln


In verschiedenen Untersuchungen konnte MIZI seine Wirksamkeit gegen Durchfall bei Absetzferkeln beweisen. Der SCHAUMANN-Wirkstoff aus mikronisiertem Zinkoxid (ZnO) bietet Sicherheit in der kritischen Absetzphase und hilft, Leistungseinbußen zu reduzieren. Im Vergleich zu konventionellem ZnO ist die Hemmwirkung von MIZI auf E. coli überlegen. Insbesondere im Bereich der futtermittelrechtlich zulässigen Dosierungen überzeugte MIZI klar.

 

Schon bei einer Dosierung von 125 ppm erzielte der Wirkstoff eine Reduktion der E. coli mit der Wirkung von 2.000 ppm konventionellem ZnO (s. Darst. 1).

 

Auch bei Untersuchungen in der Praxis überzeugte MIZI. Anstelle des konventionellem ZnO wurde dem Alleinfutter der Testgruppe MIZI zugesetzt (jeweils 120 mg Zn/kg Alleinfutter). Während in dieser Gruppe lediglich bis zu 3 Ferkel am Tag mit Durchfall auffielen, waren es in der Kontrollgruppe bis zu 24 von 100 Ferkeln (s. Darst. 2).

 

Bei nahezu gleicher Futteraufnahme erreichten die Ferkel der MIZI-Gruppe außerdem eine um ca. 25 % höhere tägliche Lebendmassezunahme, wodurch der Futteraufwand im Vergleich zur Kontrollgruppe um rund 20 % reduziert wurde.

Einfluss unterschiedlicher Zinkoxid-Dosierungen (konventionell oder MIZI) auf die relative Keimdichte von E. coli nach einer Inkubationszeit vin 24 Stunden



Durchfallhäufigkeit (Anzahl Ferkel) in den ersten 14 Tagen nach dem Absetzen bei Einsatz von konventionellem Zinkoxid bzw. MIZI (jeweils 120 mg Zink/kg Alleinfutter)